Eveline Widmer-Schlumpf vereidigt, Christoph Blocher verbittert

Publiziert am

Ein Schmunzeln geht durch den Saal: Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf schwört zu früh. Sie muss das kurze Ritual darum nochmals wiederholen. Eine Formsache von fünf Sekunden.

widmerbr1_wide_1598428_vereidigung.jpg

Widmer-Schlumpf ist vereidigt. Christoph Blocher muss nach vier Jahren sein Pult räumen. Wenn er jetzt gerade zu den 246 National- und Ständeratsmitgliedern spricht, tönt er verbittert. Das war bei Ruth Metzler vor vier Jahren anders. Blochers Rede wird nun bis zum letzten Komma seziert und interpretiert. Er scheide aus der Regierung aus, aber nicht aus der Politik, sagte er eben. Wahrscheindlich ist, dass er Ueli Maurer als Präsident der SVP Schweiz ablösen wird.

Da kommen bewegende Zeiten auf die Schweiz zu. Ich weiss nicht, ob ich mich darüber freuen soll. Sicher ist schon jetzt: Die Blocher-Fixierung der Medien dauert an. Und das hilft der Schweiz bei der Bewältigung ihrer Problemen kaum.

 

Foto: keystone
Karikatur „Law & Order“: die Lupe
Karrikatur Bündner Steibogg: unbekannt

law_order_schwarzes_schaf_blochi.pngole0.jpg

10 Comments on “Eveline Widmer-Schlumpf vereidigt, Christoph Blocher verbittert”

  1. Oleggini

    Die Freude von Heute ist die Veranwortung von Morgen!
    Ich bin überzeugt dass die Merheit des Schweizerinnen und Schweizer heute zufrieden ist.
    Wir müssen an diese Freude erinnen jedes Mal dass wir über eine politische Vorschalg entscheiden sollen.

  2. FLOG

    wir sollten uns von Drohungen der SVP nicht beunruhigen lassen, die „trötzelend“ doch wie kleine kinder und sagen jetzt laut, die anderen hätten die spielregeln gebrochen und deshalb wollen sie nicht mehr spielen. – Der heutige morgen war spannend kein Frage.

  3. sultan

    Bei den SVPeleren ist offenbar Vernunft und Logik auch jetzt noch ein Fremdwort: gemäss Caspar Baader wurde die SVP aus dem Bundesrat geworfen und der ‚Volkswille‘ missachtet („Ein schwarzer Tag für die Demokratie“). Bewundernswert an dieser Aussage ist, dass dem Caspar dabei nicht die Schamesröte ins gesicht schoss.
    Wenn die SVP die Gleichung „National- und Ständeratswahl = Blocher in den BR“ aufstellt und diese Gleichung nicht aufgeht, dann ist das ihr eigenes Problem und wohl kaum die Schuld der anderen Parteien.

  4. Stephan

    Herr Blocher !
    Lieber zwei halbe Bundesräte als keiner…
    Als Weltbürger schäme ich mich, in der Schweiz eine SVP mit Bader, Maurer und Co ertragen zu müssen. Der Minifraktion SVP wünsche ich viel Erfolg auf einem gemässigten Kurs in die Zukunft!

  5. kathrinB

    Sehr viele Leute sind heute morgen früh zwar nicht gekommen, aber die Stimmung auf dem Bundesplatz war fantastisch :-)
    Mit riesiger Genugtuung haben wir zur Kenntnis genommen, dass es in unserem Land noch Politikerinnen und Politiker gibt, die sich von den Drohungen und Erpressungsversuchen der SVP nicht einschüchtern lassen. Allen voran natürlich die neu gewählte Bundesrätin Widmer-Schlumpf.
    Herzliche Gratulation und bon courage!

  6. reiner

    naja. wer einen solch miesen Charakter hat, wie diese Dame, sollte sich in die hintersten Ecken zurückziehen! Dieser Kommentar wird sicher nicht publiziert. Darum, liebe Kollegen von der Stimmungsmache, Ihr liegt völlig falsch mit dieser dusseligen Kuh!!!!!

  7. Pingback: Wahlkampfblog » Blog Archive » Zur Volkswahl des Bundesrates: ein Ladenhüter wird erneut aufgefrischt

  8. Pingback: Wahlkampfblog » Blog Archive » Der Wurm ist seit acht Jahren drin

  9. Pingback: Smartgirl Rabatte Dezember

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.