Von schwarzen Schafen und einem schlauen Biobauer als Drahtzieher

Publiziert am

Ich versuche es für einmal in Versform. Die Narrenkappe übergestülpt, tönt das so:

Geheimpläne und schwarze Schafe, viel Rauch und Schall,
schliesslich platzt der Kragen, der Leithammel kommt zu Fall;
Über Nacht trickst rot-grün-schwarz sie aus, die Volkspartei,
und in deren Nest liegt plötzlich ein Bündner Kuckucksei;
Mörgeli und Maurer blamieren sich bis auf die Knochen und den Rumpf,
die Neue steht nicht zu Hause am Herd, es ist eine geborene Schlumpf;
der Stratege wohnt in der Nähe, ein Biobauer, clever und schlau,
Andrea Hämmerle beschert der SVP einen vorweihnachtlichen Super-GAU;
Und sorgt am Morgen Widmers „Njet“ für den nächsten Knaller,
steht ihr Erbe schon bereit, genau, es ist Urs Schwaller;
die Diener des Herrn blöcken in der Herde etwas von Opposition
,„geht nur“, echot es, „das ist der Preis für die ständige Obstruktion“.

hammele1.jpg

Andrea Hämmerle, Nationalrat und Königsmörder

One Comment on “Von schwarzen Schafen und einem schlauen Biobauer als Drahtzieher”

  1. Ralph Büchel

    Frage: Was passiert, wenn der Sammy in den nächsten zwei Jahren abtretten würde?

    Ich denke Ueli würde das Nutzen um aus der Ecke in der die SBP jetzt ist (sie wissen es, aber sagen es nicht) wieder raus zu kommen.

    Was denkst du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.