Was geschieht mit dem „Bund“? – Kommt es zu Personalabbau oder gar zum „Aus“?

Publiziert am

Heute morgen auf 9 Uhr müssen alle Redaktorinnen und Redaktoren der Tageszeitung „Der Bund“ antraben. Sie wurden im Verlaufe des Sonntags per SMS aufgeboten. Das lässt nichts Gutes erahnen. Wer gestern Abend im Berner Rathaus die „Bund“-Journalisten beobachtete, stutzte. Dass der „Bund“ wirtschaftlich serbelt, ist seit mehr als zwei Jahrzehnten eine Tatsache (publizistisch hingegen leistet er noch heute Aussergewöhnliches). Früher … Read More

Wenn Journalisten in die Politik wechseln wollen

Publiziert am

Rudolf Burger ist eine der prägenden Figuren bei der Berner Tageszeitung „Der Bund“. Mit beträchtlichem Aufwand pflegt der stellvertretende Chefredaktor seit vielen Jahren das „Samstagsinterview“. Dank Beharrlichkeit und guten Kontakten präsentiert er uns Leserinnen und Lesern immer wieder zum richtigen Zeitpunkt Persönlichkeiten, die auch etwas zu sagen haben. Ein zweites Steckenpferd Burgers sind Wahlanalysen. Mit Akribe arbeitet sich der promovierte … Read More

Über die mächtige Rolle der Medien

Publiziert am

In Ihrem ursprünglichen Verständnis waren die Medien parteiisch, jahrzehntelang funktionierten sie als verlängerte Arme der Parteien. Das nannte man Parteipresse. Zwischen den sechziger Jahren und 1992 ist die Parteipresse in der Schweiz sukzessive eingegangen. Sie wurde abgelöst durch Forumszeitungen, die in die Breite gehen und sich keiner Partei mehr verpflichtet fühlen. Das gilt inzwischen selbst für die NZZ. Das Abbilden … Read More

Angst über eine mögliche Blocher-Abwahl

Publiziert am

Kenneth Angst ist jedem Verdacht enthoben, ein Linker zu sein. Er wurde bei der „Neuen Zürcher Zeitung“ gross und stieg bis zum Stellvertretenden Chefredaktoren auf. Dazwischen war er persönlicher Berater bei FDP-Bundesrat Kaspar Villiger und später, für kurze Zeit, Co-Chefredaktor der „Weltwoche“. Inzwischen ist Angst als Publizist und Kommunikationsberater tätig. In der aktuellen Ausgabe der „Wochenzeitung“ schreibt Angst über „die … Read More

Der Schweizer Medienminister bloggt

Publiziert am

Weltweit werden täglich gegen 100’000 neue Weblogs aufgeschaltet. Es bleibt zu vermuten, dass ebenso viele stillschweigend wieder vom Netz genommen werden – oder unbemerkt einschlummern. Seit gestern hat die Schweizer Blogosphere ein prominentes Neumitglied: Moritz Leuenberger. Lobenswert, dass er sich diesem Medium persönlich annimmt und interaktive Diskussionen anstossen will . Ob damit die „politische Diskussion verbessert“ wird, wie er sich … Read More