Sieger im Twitter-Gewitter vom Gurten

Publiziert am

Unter den grossen Musik-Festivals hat sich der Gurten in den letzten drei Jahren zu einer Social-Media-Hochburg entwickelt. Rund um die Jubiläumsauflage vom letzten Wochenende wurden mehrere tausend Tweets abgesetzt. Man darf also getrost von einem eigentlichen Twitter-Gewitter sprechen. Die statistischen Angaben liefert Topsy.

Wir schrieben hier vor Wochenfrist einen Wettbewerb aus. Gesucht wurde der originellste Tweet mit dem Hashtag #Gurten. Die Selektion unter den fast 2000 Tweets – siehe Tweet Archivist – war aufwändig. Die dreiköpfige Jury – Amina Chaudri, Konrad Weber und Mark Balsiger – erkor in einem dreistufigen Prozess die aus unserer Sicht beste Kurznachricht. Wie zahlreiche andere thematisiert sie das Problem, das die Diskussionen stärker prägte als die Bands: das System cashless, das am Donnerstag nicht funktionieren wollte.

Der Gewinn heisst: Stefan Eggli. Er erhält 250 Franken. Dieser Preis darf natürlich auch gespendet werden, it’s up to you, Stefan.

Der Sieger-Tweet:

 

tweet_eggli_580_Bildschirmfoto 2013-07-25 um 13.20.12

Platz 2 errang Christian (Kristján) Zellweger. Er machte am Sonntagabend auf dem traditionellen Weg vom Gurten hinab zur Talstation einen Schnappschuss:

tweet_zellweger_580_Bildschirmfoto 2013-07-25 um 13.20.33

Auch Rang 3 jagte ein Foto ins Netz. Er geht an Bäckstage.ch. Dahinter stehen die Leute des gleichnamigen Online-Kulturmagazins. Auch sie griffen das Thema Geld auf:

tweet_backstage_580_Bildschirmfoto 2013-07-25 um 13.17.41

Wir dürfen davon ausgehen, dass nur ein kleiner Teil der #Gurten-Twitterer überhaupt von diesem Wettbewerb Kenntnis nahmen. Gut möglich, dass Sieger Stefan Eggli aus allen Wolken fällt. Umso besser. (bal.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.