4 Comments on “Einsichten und Zitate, die nachhallen (10) – heute: This Jenny”

  1. tin

    Das ist halt genau der Stil, der von der Zürcher Parteizentrale über Jahre “gepflegt” wurde. Die Blocherjünger haben offenbar gut aufgepasst.

  2. Mark Balsiger

    Ich gehöre nicht zu den Legionen von Schweizerinnen und Schweizern, die beim Namen SVP schon rot sehen und nur noch “Puhh!” brüllen können. Die Aussage, die sich This Jenny im “Club” erlaubte, ist allerdings exemplarisch für den Umgang, den viele Parteiexponenten pflegen. Ich habe dieses Zitat bewusst direkt nach dem Zitat (nr. 9) von Toni Brunner eingebaut, weil es die wichtigen Stichworte Anstand und Respekt aufnimmt.

    Ich schäme mich für This Jenny. Und ich schäme mich für die Glarner, die ihn in den Ständerat gewählt haben. Der Ständerat wird oft als “chambre de réflexion” bezeichnet. Bei Herrn Jenny bleibt die Hoffnung, dass sich Reflexionsvermögen noch entwickelt.

  3. open society

    SVP und reflektieren: ist mir in den letzten 10 Jahren etwas entgangen?

    Im Ernst: die Aussage von SR Jenny zeigt, wie tief verwurzelt das alles ist: der Einzelne ist Nichts, die Partei ist Alles.

    In Schulbüchern aus der ehemaligen DDR findet man diese Aussagen auf jeder dritten Seite.

  4. Müller Reto

    Eine Aussage, welche die “dissidente” Ursula Haller daraufhin klar verurteilte und wahrlich transparent den Stil der heutigen oft diffamierenden Anhänger der nationalen SVP geisselte.
    So was geht wirklich nicht. Das ist (wieder einmal) völlig aus der Luft gegriffen. Aber This Jenny strafte damit und mit seiner Unbeherrschtheit gegenüber der Moderatorin wegen zu knapper oder ungerecht verteilter Redezeit nur 1 Person. Sich selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.